5, 4, 3, 2, 1, Nuuuuull!

Nach dem gemeinsamen Countdown liessen 700 Kinderhände los. Rote, blaue, gelbe, grüne, violette Ballone flogen Richtung Südosten davon. Wer weiss, welcher am weitesten fliegt, und wessen Karte zurückgeschickt wird. Die Gewinner des Ballonflugwettbewerbs können dieses Jahr zwischen Eintritten in den Europapark, in den Züri Zoo und ins Alpamare wählen. Allen, die mitgeholfen haben diesen schlichten aber eindrücklichen Anlass zum gemeinsamen Start von Schule und Kindergarten mitzuorganisieren – herzlichen Dank! Speziellen Dank verdienen Cynthia Stämpfli und Stephan Schnidrig, die zum dritten Mal infolge – und leider zum letzten Mal – die Hauptverantwortung übernommen haben. Glücklicherweise haben sich bereits Luzia Schmid und Irmi Schneider bereit erklärt, diese Aufgabe zu übernehmen. Herzlichen Dank auch allen Lehrpersonen für Ihr Engagement. Übrigens: erstmals haben wir dieses Jahr zu hundert Prozent biologisch abbaubare Ballone, Schnüre und Kärtchen verwendet.

 

Ballone steigen zum Schulstart

Am Donnerstag, 20. August, pünktlich um 10:45 Uhr lassen alle Schülerinnen und Schüler der Schule Am Uetliberg wieder einen Ballon in die Luft steigen. Eltern, die diesen eindrücklichen Anlass zum gemeinsamen Schulstart miterleben möchten, sind herzlich eingeladen – auf den roten Platz zwischen den Schulhäusern Borrweg und Friesenberg.

Siegesflug nach Avignon

Am Donnerstag, 21. August war es wieder soweit: Kurz vor 11 Uhr zählten alle Schüler, viele Kindergärtler und Lehrpersonen der Schule am Uetliberg gemeinsam von 5 zurück auf 0. Und dann stiegen rund 600 farbige Ballone in den Himmel. Welcher fliegt wohl am Weitesten? Erwartungsvoll schauten die Kinder ihren Ballonen nach … bis die farbigen Punkte mit dem Himmel verschmolzen. Ein bewegender Anlass!

Zuvor trafen sich 8 Helferinnen und Helfer frühmorgens, um all die Ballone mit Helium aufzublasen und abgezählt in die Schulzimmer zu verteilen. Den Kindergärtlern wurde vor Ort geholfen, die Wettflugkarten an die Ballone zu befestigen.

Kurz nach den Herbstferien galt es dann, die zur Schulleitung zurückgesandten Karten auszuwerten und wieder den Kindern zukommen zu lassen. Schöne Begleitbriefe, Wünsche und Grüsse waren zum Teil von den Findern mitgeschickt worden. Zum Beispiel von einer österreichischen Bäuerin, die beim Kühefüttern plötzlich einen Ballon im Heu entdeckte!

Die Auswertung zeigte ein erstaunliches Resultat! Ueber 90% der Ballone flogen Richtung Salzburg / A . Einer bog nach Norden Richtung Waldshut / D ab, und einer kam in die Südwest Böe und schaffte es bis nach Anduze bei Avignon / F!

Die Gewinnerin (Anduze / F) erhielt zwei Eintritte ins Alpamare. Die Zweitplazierte (Gaflenz / A) zwei Eintritte in den Züri Zoo.

Der gemeinsame Start ist geglückt! Der Elternrat Am Uetliberg wünscht allen Schülerinnen und Schülern ein erfolgreiches Schuljahr. Den Lehrpersonen danken wir für ihr grosses Engagement! Und ebenso der engagierten Schulleitung und den mitwirkenden Eltern!

“Meiner fliegt weiter, hoffentlich!”

Am Donnerstag, 21. August kurz vor 11 Uhr zählten alle Schüler, viele Kindergärtler und Lehrpersonen der Schule am Uetliberg gemeinsam von 5 zurück auf 0. Und dann stiegen rund 600 farbige Ballone in den Himmel. Wessen Ballon fliegt wohl am Weitesten? Erwartungsvoll schauten die Kinder ihren Ballonen nach bis sie hinter dem Uetliberg verschwanden… Ein bewegender Anlass!

Die zwei Erstplatzierten im diesjährigen Ballonflugwettbewerbs erhalten einen Eintritt in den Züri Zoo oder ins Alpamare. Der gemeinsame Start ist geglückt. Der Elternrat Am Uetliberg wünscht allen Schülerinnen und Schülern ein erfolgreiches Schuljahr. Den Lehrpersonen danken wir für ihr grosses Engagement!

Auch den Eltern, die das Gas beschafft, die 600 Ballone aufgeblasen und verteilt haben, usw. danken wir ganz herzlich.

5, 4, 3, 2, 1, flieg!

Über 600 farbige Ballone stiegen am 22. August kurz vor 11 Uhr gleichzeitig in den Himmel über der Schule Am Uetliberg. Über 600 Schülerinnen und Schüler schauten nach und hofften und hoffen bis jetzt, dass ihr Ballon am Weitesten fliegt. Das erste Ballonesteigenlassen der Schule Am Uetliberg war ein eindrücklicher Anlass – dank dem guten Wetter aber vor allem auch dank der perfekten Organisation der Projektgruppe des Elternrats. Unter der Leitung der Elterndelegierten Cynthia Stämpfli und Stephan Schnidrig haben Eltern ab 7:30 Uhr die Ballon aufgeblasen und in die Klassenzimmer verteilt. Ihnen allen sowie allen Lehrerinnen und Lehrern sowie der Schulleitung, insbesondere Andreas Frehner, der unterstützend mitgewirkt hat, dankt der Elternrat ganz herzlich. Verbunden mit dem Steigenlassen der Ballone ist ein Wettbewerb: jede Schülerin/jeder Schüler hat an ihrem/seinem Ballon eine Karte befestigt. Die ersten Karten sind unterdessen gefunden und zurückgeschickt worden. In den Herbstferien prüft die Projektgruppe, welche Ballone am weitesten geflogen sind. Die ersten zwei Kinder erhalten je zwei Eintritte ins Alpamare bzw. in den Zürcher Zoo.

Herzlichen Dank für die Fotos, Carlos Lozano!