Erzählnacht Schule Am Uetliberg

Erzählnacht 2022: jetzt Posten anmelden!

© Sabina Bobst

«Verwandlungen» heisst das Thema der Schweizer Erzählnacht 2022

Von der Raupe zum Schmetterling, vom Frosch zum Prinzen, vom schüchternen Mädchen zur nächtlichen Superheldin – Verwandlungen sind allgegenwärtig: in der Natur, in der Mythologie, in fantastischen Geschichten oder Selbstfindungsprozessen.

Verwandlungen können aus purer Lust erfolgen, eine Bestrafung sein, ein Geschenk oder ganz einfach eine Notwendigkeit, um zu überleben. Kurz, das Thema ist enorm breit und bietet vielfältige Möglichkeiten für alle Stufen – und wir hoffen, dass uns am 11. November erneut viele spannende Posten erwarten werden. Dabei sind nun insbesondere die Eltern gefragt: z.B. als Vorleserinnen, Dichter, Dekorateurinnen oder Helfer – und als begeistertes Publikum!

Endlich wieder live!

Nach zwei pandemiebedingten «Online-Jahren» wird die Erzählnacht dieses Jahr endlich wieder live stattfinden – mit hoffentlich reichlich Publikum und der legendären Buchstäblisuppe im Anschluss. Sollte dies wider Erwarten ein erneuter Ausbruch der Pandemie verhindern, wird die Erzählnacht in einer schulinternen Version ohne Publikum durchgeführt. Eine Zoom-Ausgabe wird es 2022 so oder so nicht geben.

Jetzt einen Posten ausdenken und anmelden

Das OK Erzählnacht lädt alle Eltern der Schule Am Uetliberg ein, mit den Klassen ihrer Kinder einen Erzählnachtposten vorzubereiten. Ob mit oder ohne Beteiligung von Lehrpersonen und/oder SchülerInnen, als Eltern-Team oder Einzelperson – alles ist möglich, geht aufeinander zu!

Ihr seid völlig frei: Ihr könnt bestehende Literatur vorlesen oder eigene Texte auf Deutsch oder in anderen Sprachen vortragen, mit den Kindern etwas vorspielen, Geschichten musikalisch untermalen. Der Interpretationsspielraum des Themas ist genau so gross, wie ihr und eure Fantasie ihn benötigt. Wer noch etwas Inspiration braucht, findet Anregungen und Lesevorschläge unter www.sikjm.ch.

Weitere Infos könnt Ihr dem Initialflyer entnehmen, der durch die Schule verteilt wurde.

Anmeldung Posten

Eltern oder Lehrpersonen melden ihren Geschichtenposten mit Titel und einem kurzen Beschrieb für den Programmflyer sowie der Angabe, für welche Stufen der Posten geeignet ist, bitte bis am Montag, 24. Oktober 2022 mit untenstehendem Formular an.

Wer den Kleinsten eine Geschichte erzählen möchte, trägt im Feld «Klasse» bitte «Kindergarten» ein.

Damit ihr seht, welche Posten bzw. Geschichten bereits angemeldet wurden, werden die bereits erfolgten Anmeldungen ganz unten automatisch aufgeführt. Es ist trotzdem möglich, die gleiche Geschichte wie eine andere Klasse, vielleicht in einer anderen Umsetzungform, aufzuführen. Sprecht euch bitte in diesem Fall ab.

HelferInnen: Wer sich als Helfer oder Helferin am Anlass selber zur Verfügung stellen möchte, findet hier das HelferInnen-Formular.

Fragen bitte jederzeit an erzaehlnacht@elternrat-am-uetliberg.ch.

Wir freuen uns auch in diesem Jahr auf viele spannende Posten.

Herzlichen Dank für euer Engagement!
Das OK Erzählnacht


Anmeldeformular Posten

Hier können Eltern oder Lehrpersonen ihren Geschichtenposten anmelden. Kindergarten-Posten: Unter «Klasse» bitte «Kindergarten» eintragen.

Anmeldeschluss ist der 24. Oktober 2022!

 

* erforderlich
Kontaktperson



Bereits angemeldete Posten

 

Pixelbild zum Schuljahresauftakt 2022/23

Das Pixelbild zum Start des Schuljahrs – the movie!

Pixelbild zum Schuljahresauftakt 2022/23

Endlich wieder möglich: rund 650 Schülerinnen und Schüler bilden gemeinsam zum Schuljahresauftakt ein Pixelbild.

Zum dritten Mal wurde am Donnerstag, 25.8.2022 am Vormittag zum Auftakt des neuen Schuljahrs das vom Elternrat initiierte «Pixelbild» durchgeführt – bei bestem Hochsommerwetter.

Bei diesem Anlass geht es darum, dass alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit farbigen Papieren auf einem Platz ein «Pixelbild» darstellen – jede/r Schüler/in steht dabei mit einer Farbpaneele für einen Pixel. Durch die Mit­wir­kung und Kooperation des Ein­zel­nen entsteht so ein grösseres Gan­zes. Die Bot­schaft dabei: Alle gehö­ren zusam­men – vom Erstklässler bis zur Sechstklässlerin – und gehen gemein­sam und mit Spass ihren Weg ins neue Schuljahr. Nach zwei Jahren «Corona-Version», bei der die Schülerinnen und Schüler jeweils klassenweise ihre Paneele auf einem am Boden eingezeichneten Raster niederlegten, konnte dieses Jahr endlich die ursprüngliche Idee umgesetzt werden, bei der alle Kinder gleichzeitig ihren Karton hochhalten und dann durch umdrehen einen Bildwechsel erzeugen. Durch die beginnenden Abbrucharbeiten beim Schulhaus Borrweg musste dieses Mal auf den Känguruplatz ausgewichen werden.

Um das gemeinsam erzeugte Bild für die beteiligten SchülerInnen erlebbar zu machen, wurde der Bildaufbau und das Endprodukt von einer Drohne gefilmt, das Material geschnitten und vertont und am Freitag um 11:45 Uhr der fertige Film in den Klassen angeschaut.

Trotz dem Grossaufmarsch von über 600 energiegeladenen Kindern, die ab 9 Uhr planmässig ins Raster einlaufen und sich auf engstem Raum am vorgesehenen, mit einem Buchstaben und einer Zahl markierten Feld aufstellen mussten, ging der Anlass erstaunlich gesittet und konzentriert vonstatten – auch wenn der doch einigermassen komplexe Ablauf für die Frischlinge aus den 1. Klassen (und deren Lehrpersonen) sicher herausfordernd war. Zur Stärkung nach dem Pixel-Stress gab’s dann für alle ein feines Weggli zum Znüni.

Die eine oder andere Panne war bei der Première dieser Präsenz-Version aber doch zu verzeichnen. So jagte etwa ein ahnungsloser Stadt-Gärtner, der die Känguruwiese frühmorgens mit seinem Spindelmäher traktiert und dabei die vom Helferteam am Vorabend angebrachten Markierungen für den Einlauf kurzerhand abrasiert hat, den Adrenalinspiegel der OK-Mitglieder beim Eintreffen auf dem Platz ziemlich in die Höhe. Mit Kreidespray aus dem Letzipark-Baumarkt, der extra für uns eine halbe Stunde früher öffnete, konnte das Malheur dann glücklicherweise behoben werden und der Einlauf doch noch pünktlich starten.

Das Sujet, das wie bereits im Vorjahr aus einem Wettbewerb unter den Schülerinnen und Schülern hervorging, ist dieses Jahr nicht ganz so einfach erkennbar – wer löst das Rätsel und findet heraus, was es darstellt? Ein kleiner Tipp: Es ist ein Symbol für etwas, das in (Ost-)Europa derzeit ebenfalls noch nicht erkennbar ist – aber dringend nötig wäre …

Ein grosser Dank geht an die zahlreichen HelferInnen, die bei der Vorbereitung am Mittwoch Abend und der Durchführung mitgeholfen haben – und an unseren Drohnenpiloten und Filmer Christoph Stahlberger.

Hier der Link zum Film: https://youtu.be/RyguhkOFzF8

Achtung, fertig, LOS!

Der Schul­jahres­auf­takt 2022/23 braucht deine Hilfe: Jetzt als Helfer*In für’s Pixel­bild melden!

Zum dritten Mal wird am Donners­tag, 25.8.2022 (Ausweich­datum bei schlech­tem Wetter 1.9.2022) am Vor­mittag das sog. «Pixel­bild» durch­geführt. Dabei bist du als Helfer*In für die Vor­bereitung und/oder an der Veranstaltung selber gefragt!

Bei diesem Anlass geht es darum, dass alle Schülerin­nen und Schüler gemein­sam mit farbi­gen Kartons ein «Pixel­bild» darstellen – jede/r Schüler/in steht dabei mit ihrer/seiner Farb­paneele für einen Pixel. Durch die Mit­wir­kung und Koope­ration des Ein­zel­nen entsteht so ein grös­seres Gan­zes. Die Bot­schaft dahinter: Alle gehö­ren zusam­men – vom Erstklässler bis zur Sechstklässlerin – und gehen gemein­sam und mit Spass ihren Weg ins neue Schuljahr. Nach zwei «Corona-Versionen» des Anlasses sind wir guten Mutes, dieses Mal die Präsenzversion mit allen Kindern gemeinsam durch­führen zu können – inklusive Bild­wechsel durch Umkeh­ren der Kartons. Das Sujet ist aus einem Wett­be­werb unter den Schüler*Innen her­vor­g­egan­gen und wurde von der Geschäftsleitung des Schülerparlaments ausgewählt. Aufbau und Bild­wechsel werden von einer Drohne gefilmt, der fertig geschnitttene und ver­tonte Film dann am nächsten Tag gemein­sam in der Schule angeschaut. Auf­grund der Bau­arbeiten für den Borr­weg Ersatz­neu­bau wird der Anlass auf dem Känguru­platz stattfinden.

Damit das «Grosse Ganze» mit rund 680 beteiligten SchülerInnen reibungs­los klappt, sind wir auf deine Mi­thilfe bei der Vor­be­reitung am Mittwoch, 24.8.22, 16:30 Uhr bis ca. 20:30 Uhr (Ausweich­datum 31.8.) sowie zur Mit­hilfe bei der Durch­führung am Donnerstag, 25.8, 8 Uhr bis ca. 12 Uhr (Ausweich­datum 1.9.) angewiesen.

Bitte hier über das Online-Tool anmelden. Alle wei­teren Infos erhältst du dann per E-Mail. Herz­li­chen Dank im voraus für dein Enga­ge­ment!

Sponsorenlauf Ukraine

Spon­so­ren­lauf zugunsten von Kindern der Ukraine: ein Gross­erfolg!

Der vom 4. bis 8. April 2022 vom Elternrat an unserer Schule durchgeführte «Sponso­renlauf» zuguns­ten von Kindern in der Ukraine war ein riesi­ger Erfolg und übertraf mit total CHF 61’190 an erhalte­nen Spenden sämtliche Erwartungen!

Die Idee eines Laufs zuguns­ten von Kindern in der Ukraine – bei dem die Kinder sich persönliche Spon­soren suchten, die pro gelaufene Runde einen bestimmten Betrag spen­den – war von einem Vater an den Vor­stand des Eltern­rats heran­ge­tragen worden und stand von Anfang an unter einem guten Stern. Das Projekt fand spontan bei den Lehr­per­sonen und der Schul­leitung grossen Zuspruch: fast alle Klassen unserer Schul­ein­heit haben sich beteiligt. Auch die Familien der Kin­der zogen mit – ins­gesamt 836 Spon­soren haben sich über die Web-App registriert.

Bis die ersten Kinder ihre Runden ren­nen, die Lehr­per­sonen – unter­stützt von diver­sen Helferin­nen und Helfern aus der Eltern­schaft – diese notieren, das OK alle gelaufe­nen Runden in das ent­sprechende Online-Tool einge­ben, damit wiederum die Spon­soren ihre zuge­sicherte «Rundenprämie» ein­zahlen konnten, waren allerdings noch ein paar admini­strative Hür­den zu nehmen – ein Bank­konto musste her, was die Grün­dung eines eigenen Vereins bedingte, was wiederum …

Aber lassen wir das lamen­tieren, denn der Aufwand hat sich mehr als gelohnt und selbst unsere aller­kühn­sten Erwar­tun­gen wur­den um ein Mehr­fa­ches über­troffen: bis heute sind beacht­liche CHF 61’190 an Spen­den einge­gan­gen! Das ent­spricht rund 96.7% der durch die Spon­sorInnen zugesag­ten Summe – die Eine oder der Andere war möglicher­weise etwas über­rumpelt von den Dauer­lauf-Quali­täten des Nach­wuch­ses und der damit ver­bun­de­nen Höhe der zuge­sicher­ten Spende. Wer ein­fach ver­ges­sen hat, den Betrag einzu­zahlen, kann das aber selbst­ver­ständ­lich noch nach­holen.

Überwältigt von der grossarti­gen Soli­darität von Eltern, Gross­eltern, Got­ten, Göttis Tan­ten und Onkel usw. unse­rer Kin­der möch­ten wir all den Spender­innen und Spen­dern herz­lich für ihre spontane Gross­zügig­keit dan­ken.

Der fulmi­nante Erfolg die­ses Pro­jek­tes zeigt wieder ein­mal, was man mit beherz­tem Enga­gement und einer guten Idee in kürzes­ter Zeit alles auf die Beine stellen kann – an unse­rer Schule, in unse­rem Quartier.

Wohin geht nun das Geld?

Die gesam­melten Spenden werden in den näch­sten Tagen an die ZEWO-zerti­fi­zierte Organi­sation www.sos-kinderdorf.ch über­wiesen. Das SOS-Kinderdorf hat nach Kriegs­ausbruch in der Ukraine um­gehend reagiert und ein umfang­reiches Not­hilfe­programm geschnürt. Die Spen­den werden für fol­gende Pro­jekte ver­wen­det: Evaku­ations-Trans­port von Kin­dern und Familien, Unter­brin­gung/Betreu­ung/Schutz von geflüch­te­ten Kin­dern, Jugend­li­chen und Familien, sowie deren Ver­sor­gung und Gesund­heit.

Der Vorstand des Elternrats sucht ab Herbst 3 neue Mitglieder: Wäre das etwas für dich?

Das spannende Thema «Primar­schule» endet für viele Eltern natur­gemäss, wenn das jüngste der Kinder in die Ober­stufe übertritt – so auch im Eltern­rat am Uetliberg: An der Delegierten­ver­sammlung im Herbst werden aus dem 8-köpfigen Vor­stand voraus­sichtlich drei Mitglieder zurücktre­ten. Nun sind interes­sierte Eltern gesucht, die sich vor­stellen könnten, ab Herbst in diesem Gremium mit­zu­wirken.

Der Eltern­rat bildet gemäss Volks­schulgesetz das Binde­glied zwischen Schule und Eltern und ist die offizielle Mit­wirkungs­plattform an den Schulen. An unse­rer Schule führt ein 8-köpfiger Vorstand aus gewählten Eltern­dele­gier­ten die Geschäfte und vertritt die Eltern­schaft gegenüber Schulleitung, Lehrkörper und ggf. weiteren Organen oder Institutionen.

Was bietet dir ein Engage­ment im Elternrats-Vorstand?

Als Vorstand­smit­glied bist du ganz generell näher an der Schule – und damit am Lebens­umfeld deiner Kinder – dran, bist frühzeitig über kommende Entwicklungen im Bilde und hast durch den regelmässigen Austausch mit Vertre­tern der Schul­leitung und der Lehrer­schaft Einblick in deren Sicht­weise und Heraus­forde­rungen. Im Vorstand hast du die Möglich­keit, die Weiter­entwicklung der Schule mit­zuprägen und deine Vorstellungen einzubringen – zum Beispiel bei den span­nenden, vom Eltern­rat initiierten Projekten, bei geplan­ten Prozes­sen und Schwer­punk­ten der Schule oder der kunstruk­tiven Lösungs­findung bei Konflikten. Und natürlich ist auch das Netz­werk und der Aus­tausch mit anderen engagier­ten Eltern ein wich­tiger Benefit.

Wie ist der Zeit­auf­wand?

Der Vorstand trifft sich ca. 5 Mal pro Jahr zu abendli­chen Sitzun­gen sowie an den 2 jährlichen Delgier­ten­versammlun­gen. Die Mit­glieder engagieren sich nach Nei­gung und Ressour­cen in den Projekt­grup­pen oder stehen bilateral als Ansprech­partner für die Schul­leitung oder die Elternschaft zu bestimmten Themen­bereichen zur Verfügung.

Wer ist angesprochen?

Ange­spro­chen sind Eltern, die Lust und Ressourcen haben, sich für die Weiter­ent­wicklung unserer Schule zu engagieren und sich in einem kontinuier­li­chen Dialog mit der Schulleitung und der Lehrer­schaft einzu­bringen – idealer­weise über einen mittle­ren bis länge­ren Zeit­raum. An span­nenden Themen und Gestaltungs­möglich­keiten fehlt es nicht: Die Einfüh­rung der Tages­schule im Neu­bau des Schul­haus Borr­weg, die Auf­teilung der Schule am Uetliberg in zwei unabhängige (aber räumlich eng verflochtene) Schul­ein­heiten sowie die weitere Umsetzung einer bereits auf­ge­gleis­ten Vernehm­lassungs­struktur mit der Schul­leitung sind einige davon. Bedin­gung für die Mit­arbeit im Vorstand ist, das man sich für’s kom­mende Schul­jahr als Eltern­delegierte/r einer Klasse wählen lässt.

Interessiert? Wir freuen uns auf dich!

Wer sich eine Mit­arbeit im Vor­stand vor­stellen könnte, kann es geruh­sam angehen: Die Wahl findet erst an der Dele­gierten­ver­sammlung am Mitt­woch, 26. Oktober 2022 um 19:30 statt. Wir sind dank­bar, wenn sich Interessent*Innen vor­gängig melden, damit wir die Situation ungefähr abschätzen können. Selbst­verständ­lich kannst du dich aber auch am 26.10. spontan zur Verfügung stellen. Gerne sind die aktuel­len Vorstands­mit­glieder auch bereit, bei Fragen im persönlichen Gespräch Aus­kunft zu geben.

9.6.2022 – Elternbildungsabend «Pubertät ist eine Tatsache und keine Krankheit»

Die Elternräte der Schulen am Uetliberg, Küngenmatt und Bachtobel laden zum
Elternbildungsabend ein:

«Pubertät ist eine Tatsache und keine Krankheit»

Pubertät bedeutet nicht unweigerlich Rebellion. Wachsen Kinder in die Pubertät
hinein, ist es mit traditioneller Erziehung vorbei. Doch auch wenn Jugendliche
die meiste Zeit mit Gleichaltrigen verbringen, bleiben Eltern wichtige Vorbilder
und Diskussionspartner. Die Familie ist für Teenager nach wie vor von grosser
Bedeutung. In diesem Vortrag werden die neue Rolle und die Aufgaben der
Eltern in dieser Phase erläutert und was es mit der «Vorpubertät» auf sich hat.
Erfahren Sie, wie Sie das Heranwachsen und die Entwicklung Ihres Teenagers
sinnvoll unterstützen und sich an seinem Erwachsenwerden freuen können.


In einem alltagsnahen und lehrreichen Vortrag gibt die Erziehungs­wissen­schaft­lerin und Systemtherapeutin «Carla Kronig-Zurbriggen» (Fachschule Viventa, Familylab) Antworten und Tipps auf diese und weitere Fragen rund um das Thema Vorpubertät und Pubertät.

Wann: Donnerstag, 9.6.2022, 20 Uhr (Dauer ca. 90 Min.)

Wo: Schulhaus Bachtobel, Singsaal, Bachtobelstrasse 111, 8045 Zürich

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht nötig

Flyer Elternbildungsveranstaltung 09.06.22

Sponsorenlauf Ukraine

Sponsorenlauf für Kinder in der Ukraine

Vom plötzlichen Kriegsausbruch in der Ukraine sind zahlreiche Kinder und deren Familien betroffen. Manche Kinder der Schule am Uetliberg beschäftigt dies, und sie würden gerne helfen – so ist die Idee zur Durchführung eines Sponsorenlauf zugunsten von Kindern in der Ukraine entstanden.

Bei der Schulleitung und den vom Elternrat angefragten Lehrpersonen fand das spontan auf die Beine gestellte Projekt grossen Zuspruch und Unterstützung. Und so findet der Lauf nun in der Woche vom 4.–8. April 2022 statt. Dabei rennen die Kinder während 12 Minuten eine Runde von 200 m – so oft sie können/mögen.

Vorgängig suchen sich die Kinder – evtl. mit Unterstützung der Eltern – persönliche Sponsoren, welche VOR dem Lauf einen Betrag pro Runde definieren. Die Sponsoren spenden dann anschliessend den errechneten Betrag (Anzahl gerannte Runden x vorgängig definierter Betrag pro Runde) zugunsten der gemeinnützige Organisation SOS-Kinderdorf für die Kinder der Ukraine.

Wo und wie findet der Lauf statt?

Auf dem Pausenplatz/Sportplatz Schulhaus Borrweg bzw. Schulhaus Döltschihalde oder nach Anweisungen der Lehrperson. Bei schlechtem Wetter wird auf die Turnhallen (Turnhallen-Runden werden auf 200 m umgerechnet) ausgewichen werden. Lehrpersonen werden zusammen mit helfenden Eltern die gelaufenen Runden in eine Liste eintragen.

Wann rennt die Klasse meines Kindes?

Alle Eltern von teilnehmenden Klassen erhalten über die Lehrpersonen einen Flyer mit den individuellen Infos.

Wie kann mein Kind Sponsoren aufbieten und wie wird gespendet?

Das Sponsoring erfolgt über das Portal BeMySponsor.ch.

  1. Via obigen QR-Code gelangst du auf die Website unseres Laufs und kannst dein Kind mit Klick auf «Jetzt teilnehmen» anmelden. Eine E-Mail Adresse, die natürlich auch auf die Eltern lauten darf, ist notwendig
  2. Nach Abschluss der Anmeldung kannst du oder dein Kind über die Website Sponsoren «aufbieten» – via SMS oder E-Mail kann ein Link an Freunde, Familie und Nachbarn verschickt werden.
  3. Die Sponsoren melden sich mit dem von Ihnen erhalten Link an und können Beträge pro Runde festlegen oder auch einen Fixbetrag sponsern. Eine Runde beträgt dabei 200 m, ein Kind (5 bis 12Jahre) wird voraussichtlich zwischen 3 und 15 Runden laufen.

Wohin geht die Spende?

Die gesammelten Spenden aller Teilnehmer werden an die ZEWO-zertifizierte Organisation www.sos-kinderdorf.ch mit Vermerk «Ukraine-Krieg» gespendet. Das SOS-Kinderdorf hat nach Kriegsausbruch in der Ukraine umgehend reagiert und ein umfangreiches Nothilfeprogramm geschnürt. Spenden werden wie folgt verwendet: Evakuations-Transport von Kindern und Familien, Unterbringung/Betreuung/Schutz von geflüchteten Kindern, Jugendlichen und Familien, sowie deren Versorgung und Gesundheit.

Der Elternrat am Uetliberg freut sich auf deine Unterstützung und einen gelungenen Lauf!

6.4.22, 19:30 Uhr: Delegiertenversammlung

Wir laden ein zur Dele­gier­ten­ver­samm­lung des Eltern­rats am Uetli­berg vom Mittwoch, 6. April 2021, 19:30 Uhr im Singsaal des Schulhaus Friesenberg.

Im ersten Teil wird uns Andreas Frischknecht, Lehrperson an der Schule am Uetliberg, das seit einigen Jahren praktizierte «PeaceRangers»-Konzept und die Ansätze der Schule zur Gewaltprävention vorstellen Zu die­sem Referat sind alle interes­sier­ten Eltern eingeladen.

10.11.21, 20:00 Uhr: Elternbildungsabend «Elternschaft und Partnerschaft» über Zoom

Die Elternräte der Schulen am Uetliberg, Küngenmatt und Bachtobel laden ein zum interaktiven Referat über Zoom:

Elternschaft und Partnerschaft

Es heisst: Starke Kinder brauchen starke Eltern. Unsere Referenten aus der zürcher Beratungsstelle Pinocchio denken: Glückliche Kinder brauchen zufriedene Eltern.

Wie gelingt eine verantwortungsvolle Elternschaft und eine befriedigende Paarbeziehung? Wie bekommt man beides unter einen Hut? Eltern werden mit vielen Herausforderungen konfrontiert – wie diese alle bewältigen?

Ausgehend von unseren Einblicken in die vielfältigen Herausforderungen und Schwierigkeiten von Eltern in der Erziehung und Begleitung ihrer Kinder, möchten wir darlegen, was wichtige Voraussetzungen und Rahmenbedingungen sind, damit Kinder gute Entwicklungs- bedingungen haben, aber auch die Zufriedenheit der Erwachsenen nicht zu kurz kommt.

Die Referenten sind Fachpsychologen für Psychotherapie FSP: Antje Brüning und Norbert Wolff. Ausgehend von ihrem theoretischen Hintergrund und ihren praktischen Erfahrungen in der Beratung von Familien, wird im Referat der Fokus darauf liegen, was Kinder für ihre gesunde Entwicklung benötigen und welche Rolle dabei die Eltern, die Kommunikation zwischen den Erwachsenen im familiären Umfeld und die Partnerschaftszufriedenheit spielen.

Datum: Mitwoch, 10. November 2021
Uhrzeit: 20.00 Uhr
Referenten: Antje Brüning und Norbert Wolff

Zugangs­daten

Für die Teilnahme über die Zoom-App:

Meeting-ID: 683 1086 5574
Link: https://wsl.zoom.us/j/68310865574

Download Elternbildung Flyer als PDF

Erzählnacht 2021 findet online statt

Sabina Bobst

Die Würfel sind gefallen: Die Erzählacht findet – nach der digitalen Première 2020 – auch dieses Jahr wieder online statt. Die «klassische» Form, bei der mehrere hundert BesucherInnen in den Schulhäusern Borrweg und Friesenberg von Posten zu Posten ziehen, ist aufgrund der mit der Pandemie verbundenen Restriktionen leider nicht machbar. Auch eine Durchführung mit Zertifikatspflicht für (erwachsene) BesucherInnen ist für Anlässe in Schulhäusern nicht statthaft.

Nach der Prüfung verschiedener weiterer Idee, wie etwas einer Outdoor-Durchführung – hat das OK nun entschieden, den Anlass wieder wie letztes Jahr in Form von Zoom-Meetings durchzuführen. Die Erfahrungen und Rückmeldung waren 2020, trotzt anfänglicher Skepsis, sehr positiv. Auch die Besucherzahlen dürften sich in einem ähnlichen Rahmen bewegt haben, wie bei der «analogen» Erzählnacht. Um den gemeinschafltichen Aspekt doch noch etwas in der realen Welt stattfinden zu lassen ist vorgesehen, dass dieses Jahr im Anschluss an die vier Durchläufe auf dem Schulhausplatz die traditionelle Buchstabensuppe ausgeschenkt wird. Ob dies so machbar sein wir, ist aber zum jetzigen Zeitpunkt noch offen.

Ablauf wie 2020

Der Ablauf findet analog dem letzten Jahr statt. Für jeden Posten werden vom OK die Zoom-Meetings für die vier Durchläufe eingerichtet. Die Postenverantwortlichen brauchen die Meetings nur noch zur entsprechenden Zeit zu starten. Das Programm wird wiederum als PDF verteilt – durch Klick in den Zoom-Link beim gewünschten Posten treten die BesucherInnen dem entsprechenden Meeting bei.

Am «Fahrplan» der Darbietungen ändert sich nichts: Am Freitag, 12. November geht’s um 18 Uhr los. Die Darbietungen dauern 15 Minuten und werden vier Mal identisch oder unterschiedlich aufgeführt. Zwischendurch gibt es 15 Minuten Pause. Lesungen von Eltern werden von zu Hause aus (oder von welchem spannenden Ort aus auch immer) durchgeführt. Darbietungen von Kindern oder ganzen Klassen können auch aus den Schulzimmern übertragen werden. Auch das streamen von vorab aufgenommenen Videos ist selbstverständlich möglich. Falls Kinder mitmachen, sollte jedes Kind nur bei maximal 2 Durchläufen mitmachen, damit es selber noch andere Posten anschauen kann.

Die Postenverantwortlichen erhalten die Zugangsdaten zu ihren Zoom-Meetings vorab per Mail.

Wer noch etwas Inspiration braucht, wird vielleicht in der Medienliste des SIKJM fündig.

Anmeldung Posten

Eltern oder Lehrpersonen melden ihren Geschichtenposten mit Titel und einem kurzen Beschrieb für den Programmflyer sowie der Angabe, für welche Stufen der Posten geeignet ist, bitte bis am Montag, 25. Oktober 2021 mit untenstehendem Formular an.

HelferInnen: Falls noch zusätzliche HelferInnen für den Suppenaussschank gebraucht werden, werden wir dafür einen separaten Aufruf machen.

Fragen bitte jederzeit an erzaehlnacht@elternrat-am-uetliberg.ch.

Wir freuen uns auch in diesem Jahr auf viele spannende Online-Posten.

Herzlichen Dank für Euer Engagement!
Das OK Erzählnacht


Anmeldeformular Posten

Hier können Eltern oder Lehrpersonen ihren Geschichtenposten anmelden. Kindergarten-Posten: Unter «Klasse» bitte «Kindergarten» eintragen.

Anmeldeschluss ist der 25. Oktober 2021!

 

* erforderlich
Kontaktperson