Multisport

31.8.2021: Multisport – ein neuer Anlass für unsere Schule!

Multisport

Sport ist vielseitig, und so sind auch die sportlichen Interessen der SchülerInnen. Multisport verbindet verschiedene Sportarten in einem Event.

Bekanntes Bespiel dafür ist der Triathlon. In Anlehnung daran absolvieren die SchülerInnen beim Schulsportanlass zuerst einen Wettkampf bestehend aus einem spielerischen Schwimm-Parcours, Mini-Scooter (Trottinett) und Hindernislauf. In einem zweiten Teil bringen wir noch mehr Vielfalt dazu und bieten verschiedene Spiel-Posten an: Basketball, Unihockey, Badminton, Disc Golf, Jonglieren/Geschicklichkeitsspiele und Tanzen. Abwechslung und viel Spass sind garantiert!

Ausweichdatum bei schlechtem Wetter ist der 2.9.

HelferInnen gesucht

Damit die SchülerInnen von dem vielseitigen Angebot profitieren können, sind wir auf die Unterstützung zahlreicher HelferInnen angewiesen. Wenn ihr Lust habt, diesen polysportiven Anlass zu unterstützen, schreibt euch bitte im entsprechenden Onlineforumlar ein. Wenn sowohl der 31.8. wie auch das Verschiebedatum am 2.9. möglich ist, bitte beide ankreuzen. Einsatzort: Sportanlage Utogrund. Vielen Dank!

Hier geht’s zum Anmeldeformular für HelferInnen

Weitere Informationen zum Anlass finden sich im Flyer Eltrninfos Multisport 2021 (PDF)

Die Hausaufgaben

Elternbildungsabend: Mittwoch, 26.5.21, 20:00 Uhr über Zoom

Die Hausaufgaben

Die Elternräte der Schulen Am Uetliberg, Küngenmatt und Bachtobel laden ein zum Referat über Zoom:

Weni­ger Kon­flikte bei den Haus­auf­ga­ben

Welche Strate­gien sind für Primar­schul­kinder sinn­voll? Wie kann ich Inte­resse und Lern­moti­va­tion stei­gern? Wie kann ich die Selbst­ständig­keit meines Kindes fördern? Wie gehe ich mit Haus­auf­ga­ben­kon­flik­ten um?

Diese und andere Fra­gen stehen im Zen­trum des Vor­trags «Mit Kin­dern lernen» des Lern­coachs Rita-Lena Klein (www.kompetenz-beratung.ch) zertifiziert an der Aka­demie für Lern­coaching bei Groli­mund, Rietzler und Voelkert. Während 90 Minuten werden wert­volle Hin­weise zu den Themen Lern­strate­gien, Moti­va­tion und Selbständig­keit ver­mit­telt.

Der Vor­trag richtet sich an Eltern von Primar­schülerIn­nen. Es ist keine Anmel­dung nötig.

Die Eltern­räte der Schu­len am Uetliberg, Küngen­matt und Bach­tobel wünschen einen inspirierenden und bereichernden Abend!

Datum: Mitwoch, 26. Mai 2021
Uhrzeit: 20.00 Uhr
Referentin: Rita-Lena Klein

Zugangs­daten

Mit Klick auf den nach­fol­gen­den Link kannst du direkt in deinem Browser teil­nehmen:
https://us02web.zoom.us/j/83058700042?pwd=bG43YnkxUElGK0JIZ0dmMDN0VXdyQT09

Für die Teilnahme über die Zoom-App:
Meeting-ID: 830 5870 0042
Kenncode: 433421

Download Flyer (PDF)

Schulwegsicherheit: Einspruch Neugestaltung Schweighofstrasse – deine Unterstützung zählt!

Die Schweighofstrasse wird von der Friesenbergstrasse bis zur Bachtobelstrasse neu gestaltet und teilweise Tempo 30 eingeführt. Der Wermutstropfen: Dabei sollen die Fussgängerstreifen, Velowegmarkierungen und «Achtung, Schule» Warnmarkierungen aufgehoben werden. Weil dies auf die Schulwegsicherheit negative Auswirkungen hat, erhebt der Vorstand des Elternrats dagegen Einsprache – und bittet euch, das Anliegen als MitunterzeichnerInnen zu unterstützen.

Seit längerm ist geplant, die Schweighofstrasse neu zu gestalten und im Abschnitt vom Borrweg bis zu  Im Hagacker Tempo 30 einzuführen. Nun sind in Tempo 30 Zonen regulär weder Fussgängerstreifen, Velowegmarkierungen noch Warnmarkierungen «Schule» vorgesehen – weil, so die Theorie, bei langsamerem Verkehr die Gefahren für die schwächeren Verkehrsteilnehmner bedeutend kleiner seien. In der Praxis sieht es leider oft trotzdem anders aus. Einerseits, weil Tempo 30 nicht von Allen eingehalten wird. Andererseits, weil das Fehlen von klaren Markierungen und einfach kommunizier- und wahrnehmbaren «sicheren» Zonen und Übergängen gerade bei kleineren, noch nicht so «verkehrsgeübten» Kindern zu Unsicherheit, unklarem Verhalten und damit zu gefählichen Situationen führen kann. In Ausnahmefällen wird darum trotz anderslautender Grundlagen in Tempo 30 Zonen auf das Aufheben von Fussgängerstreifen & Co. verzichtet, wenn es die Situation erfordert. Im Falle der Schweighofstrasse, die, inmitten unseres kinderreichen Quartiers gelegen, tagtäglich von sehr vielen Kindern auf dem Weg zu Schule, Kindergarten oder Hort überquert werden muss, wurde dies im Rahmen der Mitwirkungsphase vor einigen Jahren von der Stadt zugesichert.

Keine Fussgängerstreifen mehr

Nun liegen jedoch die definitiven Pläne auf – und Fussgängerstreifen und Markierungen sind aus unbekannten Gründen wieder aus dem Projekt verschwunden. Der Vorstand des Elternrats am Uetliberg kann dies nicht gutheissen und hat grosse Bedenken, dass das Entfernen dieser Markierungen auf die Schulweg- und allgemeine Verkehrssicherheit unserer Kinder – trotz Tempo 30 – nachteilige Konseqeunzen hat. Aus diesen Gründen hat er in Absprache mit der Schulleitung beschlossen, gegen des Projekt Einsprache zu erheben und zu verlangen, dass die Anbringung dieser aus seiner Sicht sicherheitsrelevanten Markierungen wieder ins Projekt aufgenommen wird.

Unterstützung der Eltern gefragt

Um dem Anliegen Gewicht zu verschaffen ist es wichtig, dass möglichst viele Eltern diese Einsprache mitunterzeichnen. Mit rund 800 direkt oder indirekt betroffenen Kindern bzw. ihren Eltern sehen wir, bei genügend Beteiligung, durchaus gute Aussichten auf Erfolg. Wir bitten darum alle Eltern, die Einsprache als MitunterzeichnerInnen zu unterstützen und in eurem Umfeld ebenfalls für die Unterzeichnung zu werben. Kosten entstehen euch dadurch keine – allfällige (im Unterliegensfall) entstehende Kosten werden vom Elternrat getragen.

Den Einsprachetext sowie die Unterschriftenbögen könnt ihr hier downloaden. Unterschriftenbögen liegen auch in der Bäckerei Täglichbrot am Friesenbergplatz 5 (Quartierzentrum) auf. Auch die Detailpläne der Neugestaltung sind dort aufgehängt.

Wichtig: Damit die Einsprachefrist eingehalten werden kann, müssen die Unterschriftenbögen bereits bis Freitag, 18. Dezember bei Roland Steinmann, Grünmattstrasse 48, 8055 Zürich oder in der Bäckerei Täglichbrot abgegeben werden.

So ein Glück: Das Erzählnachtsprogramm 2020

«So ein Glück!» heisst das Motto der diesjährigen Erzählnacht vom 13.11.2020. Ein Bisschen Glück können wir in diesen ungewissen Zeiten auch tatsächlich brauchen! Für die reguläre Durchführung des Anlasses hat unsere Glückssträhne zwar nicht ganz ausgereicht – dafür versuchen wir unser Glück in der aktuellen Situation mit der digitalen Version via die Plattform ZOOM. Trotz Corona-Pandemie sind 15 spannende Posten zusammengekommen – mit einem Klick auf den Code des entsprechenden Durchlaufs im Programm-PDF seid ihr dabei. Alle weiteren Details finden sich im Programm-PDF.

Das OK Erzählnacht wünscht euch ein glückliches Händchen bei der Qual der (Posten-)Wahl und ein spannendes digitales Geschichtenfest!

>> Download Programm

Erzählnacht 2020 – jetzt Posten an­melden

by Sabina Bobst

Willkommen zur Erzählnacht 2020 zum Thema «SO EIN GLÜCK»!

Das Glück kommt goldrichtig – zum 10-jährigen Erzählnacht-Jubiläum an der Schule Am Uetliberg! Wir wollen das Glück am Schopf packen und am 13. November einmal mehr an unserer Schule ein fulminantes Geschichten- und Lesefest feiern. Damit das wiederum gelingt, sind jetzt die Eltern gefragt.
Ganz so hold, wie noch vor einigen Wochen erhofft, ist uns das Glück allerdings nicht: Aufgrund der Corona-Situation und den Schutzvorgaben kann die Erzählnacht nicht im gewohnten Rahmen durchgeführt werden – wir werden mit der ersten digitalen Erzählnacht Neuland betreten! Mit etwas Glück dürfte auch das sehr spannend werden.

Einen Posten ausdenken und anmelden

Das OK Erzählnacht lädt alle Eltern der Schule Am Uetliberg ein, mit den Klassen ihrer Kinder einen Erzählnachtposten vorzubereiten. Ob mit oder ohne Beteiligung von Lehrpersonen und/oder SchülerInnen, als Eltern-Team oder Einzelperson – alles ist möglich, geht aufeinander zu!

Ihr seid völlig frei: Ihr könnt bestehende Literatur vorlesen oder eigene Texte auf Deutsch oder in anderen Sprachen vortragen, mit den Kindern etwas vorspielen, Geschichten musikalisch untermalen. Der Interpretationsspielraum des Themas ist genau so gross, wie ihr und eure Fantasie ihn benötigt.

Bitte bei der Vorbereitung daran denken, dass der Posten für die Aufführung in einem Digitalen Meetingroom wie Zoom o.Ä. geeignet ist und die Länge der Darbietung eingehalten wird. Wer noch etwas Inspiration braucht, findet Anregungen und Lesevorschläge unter www.sikjm.ch.

Ablauf der Erzählnacht 2020 – mit Distanz vereint

Die Details der digitalen Umsetzung der Veranstaltung sind noch in Planung. Vorgesehen ist, dass sich das Publikum von zu Hause aus in die verschiedenen Posten einloggt und diese vom trauten Heim aus geniesst. Auch Interaktionen zwischen Publikum und Darbietenden sind auf diesem Wege möglich.

Das OK ist sich bewusst, dass wir damit experimentelles Neuland betreten und sich gegenüber der klassischen Lesenacht gewisse Einschränkungen ergeben. Wir werden aber wohl oder übel noch eine ganze Weile mit Corona-bedingten Einschränkungen leben müssen – vor diesem Hintergrund alles abzusagen, was Spass macht, ist auf die Dauer keine Lösung. Machen wir also das Beste daraus und lassen wir uns vom Resultat überraschen!

Am «Fahrplan» der Darbietungen ändert sich grundsätzlich nichts: Am Freitag, 13. November geht’s um 18 Uhr los. Die Darbietungen dauern 15 Minuten und werden vier Mal identisch oder unterschiedlich aufgeführt. Zwischendurch gibt es 15 Minuten Pause. Lesungen von Eltern werden von zu Hause aus (oder von welchem spannenden Ort aus auch immer) durchgeführt. Darbietungen von Kindern oder ganzen Klassen können voraussichtlich auch aus den Schulzimmern übertragen werden. Falls Kinder mitmachen, sollte jedes Kind nur bei maximal 2 Durchläufen mitmachen, damit es selber noch andere Posten anschauen kann. Konkrete Informationen zu den Rahmenbedingungen, Platttformen, technischen Aspekten usw. folgen baldmöglichst.

Auf die wärmende Buchstabensuppe werden wir dieses Jahr wohl voraussichtlich verzichten müssen, diese lässt sich enorm schlecht digitalisieren …

Anmeldung Posten

Eltern oder Lehrpersonen melden ihren Geschichtenposten mit Titel und einem kurzen Beschrieb für den Programmflyer sowie der Angabe, für welche Stufen der Posten geeignet ist, bitte bis am Montag, 19. Oktober 2020 mit untenstehendem Formular an.

Wer den Kleinsten eine Geschichte erzählen möchte, trägt im Feld «Klasse» bitte «Kindergarten» ein.

HelferInnen: Falls noch HelferInnen gebraucht werden, werden wir dafür einen separaten Aufruf machen.

Fragen bitte jederzeit an erzaehlnacht@elternrat-am-uetliberg.ch.

Wir freuen uns auch in diesem Jahr, wo alles – auch unsere Erzählnacht – anders ist, auf viele spannende Posten.

Herzlichen Dank für Euer Engagement!
Das OK Erzählnacht


Anmeldeformular Posten

Hier können Eltern oder Lehrpersonen ihren Geschichtenposten anmelden. Kindergarten-Posten: Unter «Klasse» bitte «Kindergarten» eintragen.

Anmeldeschluss ist der 19. Oktober 2020!

 

* erforderlich
Kontaktperson



Gemeinsam zum «Grossen Ganzen» – die Première des «Pixelbilds»

Das fertige Bild: bereit zum Abflug ins neue Schuljahr

In den vergangenen Jahren hat der Elternrat jeweils zum Schuljahresauftakt ein Ballonsteigenlassen für alle SchülerIn­nen und Kinder­gärtler organisiert – aus ökologischen Gründen 2019 zum letzten Mal. Wie bereits seit Längerem geplant, fand nun am Don­ners­tag, 21.8.2020 bei perfektem Hoch­som­mer­wetter zum ersten Mal ein neuer Anlass statt – das sog. «Pixel­bild».

Die zentrale Idee des Anlasses ist, dass alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam, mit Körpereinsatz und farbigen Papieren, in einer einfachen Choreografie auf dem Pausenplatz­­ zwischen den Schulhäusern Borrweg und Friesenberg ein «Pixelbild» darstellen – jede/r Schüler/in bildet dabei mit ihrer/seiner Farbpaneele einen Pixel. Durch die Mit­wir­kung und Kooperation des Ein­zel­nen entsteht so ein grösseres Gan­zes. Die Bot­schaft dahinter: Wir gehö­ren alle zusam­men – vom Kindergärtler bis zur Sechstklässlerin – und gehen gemein­sam und mit Spass unseren Weg ins neue Schuljahr.

Bereit für den Einsatz als Farbpixel

Corona-Version statt Live-Gemeinschaftserlebnis

Aufgrund der aktuellen Situation und den behördlichen Empfehlungen war es aber leider nicht möglich, alle SchülerInnen unserer Schule gleichzeitig auf dem Schul­haus­platz zu versammeln. So musste kurzfristig auf die für diesen Fall vor­ge­sehene, vereinfachte «Corona-Distanz-Version» ohne gemeinsames Ver­sam­meln aller Klassen zurückgegriffen werden.

Bereits am Vorabend des Anlasses wurde auf dem Pausenplatz mit Schlagschnüren ein durchnummeriertes Raster zur Aufnahme der Kinder-Pixel eingezeichnet und für jede Klasse ein Stapel an ebenfalls nummerierten, farbigen Karton-Paneelen vorbereitet, die dann am Donnerstag morgen in alle Klassen verteilt wurden. Jeweils zwei Klassen liefen dann nach einem fixen Zeitplan ab 9 Uhr parallel in die ihrer Klasse zugeteilte Reihe des Rasters ein, legten die Farbpaneelen im Feld mit der zugehörigen Nummer ab, beschwerten diese mit einem mitgebrachten Stein und gingen wieder zurück in ihre Klassenzimmer. Die anfänglich noch reichlich abstrakten Farbmuster liessen nun nach und nach ein Bild erkennen: Ein Raketenglace lag da im Jumboformat auf dem Pausenplatz – bereit zum erfrischenden Abflug ins neue Schuljahr! Das zweite Bild, das eigentlich auf ein Zeichen hin durch die versammelten Kinder durch Umdrehen der Farbpaneelen in ihren Händen hätte entstehen sollen, wurde in der Corona-Version nun durch Umkehren der am Boden liegenden Farbkartons durch die HelferInnen sichtbar gemacht: «LOS!» lautete die Parole zum Schuljahres-Start der Glacerakete. Die Kindergärten nahmen am Anlass auf einer symbolischen Ebene teil. Alle Klassen erhielten ein eigens produziertes, grosses, 25-teiliges Puzzle mit dem Sujet, welches sie gemeinsam im geschützten Rahmen ihrer Klassenzimmer zusammensetzten.

Achtung, fertig, LOS!

Achtung, fertig, LOS!

Drohneneinsatz macht’s möglich: ein Film als Endprodukt

Um das «Grosse Ganze» für die beteiligten SchülerInnen erlebbar zu machen, wurde die ganze Choreografie bzw. der Einlauf der Klassen von einer Drohne im Zeitraffer gefilmt. Unser Drohnenpilot hat den Film an Ort und Stelle geschnitten, vertont und mit der vorbereiteten Einleitung versehen. Die Idee war, dass alle SchülerInnen gleich­zeitig um 11:45 Uhr in ihren Klassen diesen Film als Endprodukt des Gemein­schafts­werkes anschauen. Leider hat uns dann in diesem Punkt die Kom­ple­xität der Technik bzw. die sehr grosse Datenmenge einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das Rendern der fina­len Filmdaten bean­spruchte viel mehr Zeit als vorgesehen – der gemeinsame Visionierungs-Termin konnte nicht wie geplant stattfinden und die Klassen konnten den Film erst am Folgetag anschauen. Nun, so kann es halt gehen an Premièren …

Abgesehen davon gab es aber kaum Pannen und die Organisation der Einläufe hat erstaunlich gut geklappt. Das Fazit: Das Experiment ist gelungen – und angesichts der vielen begeisterten Rückmeldungen zum Film, hat der Anlass wohl das Potential zur neuen Tradition! Für die zukünftige Durchführung ist vorgesehen, dass das Sujet, welches dieses Jahr aus Zeitgründen vom OK vorgegeben wurde, durch einen Wettbewerb oder das Schülerparlament bestimmt wird.

Ein grosser Dank gebührt den zahlreichen HelferInnen bei der Vorbereitung und Durchführung sowie Schulleitung und Lehrpersonen, die sich vom Elternrat auf die noch unbekannten Gewässer dieses Pixel-Meers entführen liessen.

Wer den Film noch nicht gesehen hat, kann ihn über folgenden Link anschauen: https://youtu.be/e5H5uZe2rTU

Elternbildungsabend Do 30.1.2020, 19:30 Uhr im Schulhaus Friesenberg

Die Elternräte der Schulen am Uetliberg, Küngenmatt und Bachtobel laden zum Elternbildungsabend ein:

Referat «Gamen – alles nur Zeitver­schwendung?»

Gamen ist eine der beliebtesten medialen Freizeitbeschäftigung bei Kindern und Jugendlichen. In der Familie ist der Umgang mit Games jedoch oft mit Konflikten verbunden. An der Pro Juventute Elternveranstaltung erfahren Eltern, was sie bei Games beachten sollten und erhalten Tipps, wie Sie im Alltag mit dem Thema Gamen umgehen können.

Referent

Daniel Betschart, Programmverantwortlicher Medienkompetenz bei Pro Juventute

Themen

  • Zahlen und Fakten zu Games
  • Faszination und Motivation
  • Chancen und Risiken
  • Jugendschutz
  • Tipps für Eltern im Umgang

Datum: Donnerstag 30. Januar 2020
Zeit: 19:30–21:30 Uhr
Veranstaltungsort: Schulhaus Friesenberg, Singsaal
Kosten: keine

Hier kann der Flyer als PDF heruntergeladen werden.

Erzählnacht 2019 – Das Programm

Bis zur Erzählnacht 2019 mit dem Thema «Wir haben auch Rechte!» sind es nur noch wenige Tage. Am Freitag, 8.11.2019 ab 18:00 Uhr ist es soweit!

Dieses Jahr haben 18 Klassen der Schule Am Uetliberg einen Posten vorbereitet. Auch ein mehrsprachiger Posten mit Geschichten auf Französich, Deutsch, Englisch und Spanisch ist dabei. Dazu kommen 3 Posten im Singsaal speziell für Kindergartenkindern.

Das Angebot ist breit und spannend – und es dürfte nicht ganz einfach sein, sich zu entscheiden, welche Posten man besuchen möchte. Der Programmflyer mit allen Posten und Infos zum Rahmenprogramm wird über die Schule verteilt – voraussichtlich am 5./6. November. Wer sich bereits ins Programm vertiefen möchte, kann hier die PDF-Version des Programmflyers herunterladen.

Das OK Erzählnacht freut sich auf eine spannende Erzählnacht und wünscht schon jetzt allen BesucherInnen viel Vergnügen!

 

Veranstaltungshinweis EKG Stadt Zürich

Das Elternkontaktgremium der Stadt Zürich (EKG) und die kantonale
Elternorganisation (KEO) lädt alle Interessierten am Montag den 2.12.2019 zu folgender Veranstaltung ein:

BILDUNGSGERECHTIGKEIT – WIE WEITER?

Das Thema der diesjährigen Veranstaltung knüpft an jene der beiden letzten Jahre an. Referent ist Andreas Pfister, Lehrer Kantonsschule Zug, Autor des Buchs «Matura für Alle!» (2018)

Anschliessend Podiumsdiskussion mit folgenden Teilnehmern:

Niklaus Schatzmann, Leiter Berufsbildungs- und Mittelschulamt
Jürg Schoch, Direktor Gymnasium Unterstrass, Co-Autor der Studie «Soziale Selektivität» (2018)
Balz Bürgisser, Gemeinderat (Bildungspolitik)

Moderation des Podiums: Karin Huber

ZEIT: 18:45 Uhr
ORT: Toni-Areal, ZHDK, Pfingstweidstr. 96, 8005 Zürich
RAUM: Hörsaal 1 (3.K01)

Weitere Informationen siehe Flyer als PDF

Anmeldung online bis 25.11.19 unter http://www.keo-zh.ch/aktuelle-veranstaltungen