Bildungspolitik

Die Projektgruppe Bildungspolitik des Elternrats am Uetliberg organisiert in loser Folge Veranstaltungen, welche sich mit aktuellen bildungspolitischen Themen auseinandersetzen.

Kontakt

bildungspolitik@elternrat-am-uetliberg.ch

Beiträge zum Projekt Bildungspolitik

Die Fremdspracheninitiative als Hilfeschrei? Eine Podiumsdiskussion (5/16/2017)- Mai 2017, 19.30 bis 20.30 Uhr, Schulhaus Friesenberg Organisation: Elternräte Bachtobel, Küngenmatt und am Uetliberg (Arbeitsgruppe Bildungspolitik) Mit Lilo Lätzsch, Mitinitiantin der Fremdspracheninitiative und Präsidentin des Zürcher Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (PRO) und Jacqueline Peter, Romanistin, SP-Kantonsrätin und Mitglied der Kommission für mehr →
Kreisschulpflege bleibt hart (4/13/2017)- 10 angehende 4. KlasschülerInnen aus der Schule Am Uetliberg sollen auf das kommende Schuljahr hin ins Schulhaus Küngenmatt umgeteilt werden. Der Grund: an der Schule Am Uetliberg sollen zu grosse 4. Klassen verhindert werden. Das teilte die Kreisschulpflege allen 90 mehr →
Eine oder zwei Fremdsprachen? – die Kontroverse (4/4/2017)- Am 21. Mai stimmt die Zürcher Bevölkerung über die «Fremdspracheninitiative» ab. Diese verlangt, dass künftig auf der Primarstufe nur noch eine Fremdsprache unterrichtet wird. Erstmals stellen sich auch verschiedene Lehrerverbände hinter das Anliegen. Studien zum Thema sind teilweise widersprüchlich. Bei mehr →
Zwischen “Mikromassnahmen” und Systemkritik – die kontroverse Diskussion um den Sparauftrag in der Volksschule (2/8/2016)- Ein Bericht von der Podiumsdiskussion “Sparen in der Bildung – was geht das die Eltern an?” vom Mittwoch, 3. Februar 2016 Mit Kantonsrat Matthias Hauser (SVP), Sekundarlehrer und Kantonsrat Ralf Margreiter (GP), Bildungsexperte KV Zürich Business School Moderation: Klaus Ammann mehr →
“Sparen in der Bildung – was geht das die Eltern an?” (1/10/2016)- Im September 2015 hat die Zürcher Kantonsregierung bekannt gegeben, dass sie im Bereich Bildung in den Jahren 2017–2019 jährlich 49 Millionen Franken einsparen will, davon 20 Millionen Franken in der Volksschule. Zürcher Bildungsinstitutionen warnen vor den Folgen der Sparpolitik am mehr →