Die Elternräte der Schulen am Uetliberg, Küngenmatt und Bachtobel laden zum Elternbildungsabend ein:

Lueged nöd ume, d’Angscht gaaht ume oder wie ihr euren Kindern unterstützend zur Seite steht beim Übertritt von der Primarschule in die Oberstufe

Ein Referat von Barbara Bader-Ehrler, Psychologische Beraterin, Paar- und Familientherapeutin, www.barbara-bader.ch

Der Übertritt von der Primarschule in die Oberstufe ist in den letzten Jahren zu einem zentralen Thema für Eltern, SchülerInnen und in der Folge auch für die Lehrpersonen geworden. Bange Fragen belasten den Familienalltag: Wird mein Kind richtig eingeschätzt? Gelingt ihm auch mit Sekundarschulabschluss ein erfolgreiches Leben? Könnte es nicht etwas mehr leisten, wenn es denn nur wollte? Stress und Streit sind die Folgen. Mit neuem Wissen und klaren Strategien wird es euch gelingen, wieder mehr zu vertrauen und eure Kinder gelassen durch die Schulzeit zu begleiten.

 

Am Donnerstag, 18. Januar 2018 um 19:00 Uhr im Singsaal des Schulhauses Friesenberg, Schweighofstrasse 201, 8055 Zürich

 

Wir freuen uns auf Euch!

 

Hier der Link zum Flyer:

Flyer Elternbildungsanlass Januar 18

Umteilung 4. KlässlerInnen ins Schulhaus Küngenmatt

Mit einem Schreiben vom 30. März 2017 hat die Kreisschulpflege Uto allen Eltern der jetzigen 3. KlässlerInnen, dass aufs kommende Schuljahr hin 10 Kinder aus der Schule Am Uetliberg ins Schulhaus Küngematt umgeteilt werden sollen. Dies um zu verhindern, dass in der Schule Am Uetliberg zu grosse 4. Klassen entstehen. Die Delegierten der betroffenen Klassen haben sich umgehend vernetzt und nach einem Treffen, die Kreisschulpflege (per Mail) gebeten, unter den Eltern nach möglichen Freiwilligen zu suchen sowie einen Informationsabend zum Thema zu organisieren. Die allermeisten befragten Eltern lehnen einen Schulwechsel ihrer Kinder ab, um die Kinder nicht aus ihrer gewohnten Umgebung zu reissen und weil sie die organisatorischen Probleme fürchten, falls ihre Kindern in verschiedenen Schuleinheiten den Unterricht besuchen. Wünschenswert wäre deshalb, wenn anstelle einer Umteilung, eine zusätzliche 4. Klasse in der Schule Am Uetliberg geschaffen würde. Eltern, die einen Wechsel ihres Kindes in die Schule Küngenmatt begrüssen würden, melden sich bitte beim Elternat (vorstand@elternrat-am-uetliberg.ch) und/oder direkt bei der Kreisschulpflege.

10. Fussballturnier der Horte

 

Diese Jahr findet das Hortfussballturnier zum zehnten Mal statt!!
Mittwoch 14. Juni mit Ausweichdatum Mittwoch 28. Juni 2017 von 13h bis ca 17.15h Wenn an beiden Daten schlechtes Wetter ist, fällt das Turnier aus.
Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums wird es zum Turnierbetrieb noch zusätzliche Attraktionen geben. Lasst euch überraschen…
Leider findet das Spiel der Eltern gegen den Sieger der höchsten Kategorie dieses Jahr wegen zeitlicher Enge nicht statt. Kommt trotzdem zahlreich um die Kinder anzufeuern und etwas mitzufeiern.
Matthias Hotz

10. Fussballturnier der Horte 2017

 

Schliessung Kindergarten Friesenberg auf das Schuljahr 2016/17

Mit Erstaunen hat der Elternrat Am Uetliberg Anfang Februar erfahren, dass die Kreisschulpflege Uto beschlossen hat, den Kindergarten im Schulhaus Friesenberg auf das kommende Schuljahr hin wieder zu schliessen. Die Begründung – sinkende Schülerzahlen – widerspricht der allgemeinen Wahrnehmung. Alle Prognosen für die Stadt und den Schulkreis Uto gehen von steigenden Schüler- und Kindergärtler-Zahlen aus. Die Kindergarten-Delegierten des Elternrats befürchten (auch weil die Prognosen in der Vergangenheit teilweise recht unpräzis waren), dass in verschiedenen Kindergärten die im Volksschulgesetz vorgesehene Maximalzahl von 21 Kindern wieder überschritten wird. Auf Nachfrage haben Schulleitung und Kreisschulpflege ihren Entscheid jedoch erläutert: Tatsächlich erwarten sie, dass die Zahl der 1. Kindergärtler im Einzugsbereich der Schule Am Uetliberg aufs nächste Schuljahr hin von 103 Anfang des laufenden Schuljahrs auf 89 sinkt. Eigentlich rechnet die zuständige Planungsstelle gar nur mit 81 Kindern. Wegen der zu tiefen Schätzungen in der Vergangenheit, schlägt sie in ihren Prognosen jedoch 10 Prozent drauf – und rechnet deshalb mit 89 Kindern. 10 der neuen 1. Kindergartenkinder aus dem Einzugsbereich der Schule Am Uetliberg sollen Kindergärten der Schulen Bachtobel und Küngenmatt zugeteilt werden. So bleibt – immer gemäss Kreisschulpflege – die durchschnittliche Kinderzahl in den Kindergärten Am Uetliberg knapp unter 21, auch ohne den Kindergarten Friesenberg. Der Elternrat Am Uetliberg hofft, dass diese Prognosen zutreffen. Wir werden die Entwicklung weiterhin genau beobachten und bei Bedarf das Gespräch mit Schulleitung und Kreisschulpflege wieder suchen.

Hortturnier 2015

Hortfussballturnier 10. oder 17. Juni 2015

13.30h-17.30h

 

Das traditionelle Fussballturnier der Horte findet dieses Jahr, mündlich überliefert, bereits zum 9. oder 10. Mal statt. Zum 3. oder 4. Mal ist auch der Elternrat mit dabei.

Nach den durchmischten Indoor-Erfahrungen letztes Jahr, entschied sich das OK für eine Variante mit Ausweichdatum bei schlechtem Wetter. Auch haben wir versucht, die Erfahrungen der letzten Jahre einfliessen zu lassen um kleine Optimierungen vorzunehmen.

Es wird weiterhin in den drei bewährten Kategorien (KiGa, 1-3Kl. und 4-6Kl.) parallel auf 2 Feldern gespielt. Die Betreuung der nicht fussballspielenden Kindern, ist neu zentral im Hort Schweighof 1. Auch ist das OK um Eveline, Hortleitung vom Hegianwand erweitert worden, um die Betreuung und Logistik während des Spielbetriebs besser koordinieren zu können.

Das Elternratteam spielt neu lediglich ein Spiel am Schluss gegen die Siegermannschaft der Mittelstufen Kategorie (ca. 16h) – dies nicht zuletzt aus zeitlichen Gründen. Es sind fussballbegeisterte Mütter und Väter herzlich willkommen um an diesem Spiel teilzunehmen.

Wir hoffen auf viele sportbegeisterte Eltern, Freunde, Nachbarn etc. welche die Hortteams kräftig anfeuern!

Matthias Hotz

Treffen der Mittelstufendelegierten vom 18.03.2015

Am 18.03.2015 haben sich ein Teil der Mittelstufendelegierten zu einem offenen Austausch im Schulhaus Dötschihalde getroffen. Wir haben uns über aktuell Anliegen der Mittelstufe und generelle Fragen rund um die Aufgabe eines Elterratdelegierten ausgetauscht. Mehr dazu entnehmt Ihr dem Protokoll verfasst von Svenne. 2015.03.18_Protokoll Sitzung Mittelstufendelegierte

Hort News

Am 20.03.2014 hat Frau Huber (Leiterin Betreuung) und Herr Gehrig (Schulleiter) interessierte Eltern zu einer offenen Fragestunde zu anstehenden Veränderungen in den Horten eingeladen.

In Absprache mit Frau Huber werden hier wichtige Mitteilungen dieses Abends protokoliert:

Satelitenhorte: sind die Horte, welche um die Schulhäuser verteilt sind, somit die alten Horte (Hegi, Schweighof 1 und 2, etc), dazu neu der Grünmatthort.

Schulhaushorte: In den Schulhäusern integrierte Horte.

Zuteilung:
In den Satelitenhorten sollen alle Kindergartenkinder eingeteilt werden.
Es wird mit einer hohen Anzahl von Kindergartenkindern gerechnet (aktuelle Hochrechnung 100 Kindergärtenkinder).
Die Kindergartenkinder eines Kindergartens sollen möglichst gemeinsam einen Hort besuchen, damit sie am Mittag den Weg zusammen auf sich zu Hause” wird weniger hoch gewichtet, als andere Faktoren. Frau Huber versucht jedoch Wünsche soweit wie möglich aufzunehmen.
Hat es nach der Einteilung der Kindergartenkinder in den Sateliten noch freie Kapazität, werden die 1. Klasskinder berücksichtigt.
Ansonsten besuchen 1. Klasskinder in der Tendenz den Hort im Schulhaus Borrweg. Dieser Hort hat neu zwei Zimmer.  Am Mittag kann dort gegessen werden.
Der Borrweghort wiederum wird falls möglich mit 2. Klasskindern aufgefüllt.

Alle Kinder ab der 2. Klasse, welche weder im Borrweg noch in den Sateliten Platz haben, werden in den Verpflegungsräumen in der Döltschihalde zu Mittagessen (2. Räume: einmal Essen, einmal Spielinseln) und ihren “Stammhort” im Schulhaus Friesenberg haben (zwei Räume im
Friesenbergschulhaus).

Bei der Einteilung versucht Frau Huber Wünsche, wenn möglich, zu berücksichtigen. Geschwister werden mit hoher Wahrscheinlichkeit getrennt, da die Zuteilung nach Klassenstufe vorgenommen wird. Es ist weiterhin möglich, dass Kinder nur einmal die Woche in den Hort gehen können.

Ablauf für Kinder, welche in den Verpflegungsräumen der Döltschihalde essen:
Die Kinder besammeln sich in ihrem Hort im Schulhaus (Friesenberg), gehen gemeinsam mit den Hortleitern in die Döltschihalde um dort zu essen. Wer gegessen hat kann sich im zweiten Raum verweilen, bis wieder alle gemeinsam ins Schulhaus zurück kehren.

Im Schulhaus dürfen die Kinder am Nachmittag auf den Pausenplätzen spielen. Auch gibt es die Möglichkeit weitere Räume im Schulhaus zu nutzen. Die Horträume werden von den Hortleiterinnen eingerichtet und die Schule kann vormittags “als Gast” die Räume für Unterricht benützen.

Spezielles:
Die Kinder 1 bis 6. Klasse, welche im Schulhaus Döltschihalde die Schule besuchen, werden auch im Schulhaus Döltschihalde betreut. Dort bleibt somit ein altersdurchmischter Hort.

Wie die Betreuung im Frauentalweg aussieht ist noch  offen. Es ist möglich, dass es dort zu keinen Veränderungen kommt. Aktuell sind im Frauentalweg Kinder von der 2. bis 6. Klasse.

Der Hort Kleinalbis wird aufgehoben und die Räume als Kindergarten genutzt.

.

 

Sitzung Hortdelegierte 3. März 2014

Am 5. März 2014 hat erneut ein Treffen der Hortdelegierten stattgefunden. An diesem Abend wurde intensiv über die anstehenden Veränderungen im Hortwesen diskutiert. Die Elterndelegierten gehen davon aus, dass mit den neu geplanten Horten für das Schuljahr 2014 / 2015 eine Entspannung betreffend den Belegungszahlen erzielt wird. Weitere Fragen, insbesondere in Bezug auf die neuen Konzepte mit” Mensabetrieb Döltschihalde” und “Stammhorte in den Schulhäusern” werden am 20. März von 19.00 bis 20.00 Uhr im Hort Borrweg von der Leiterin Betreuung beantwortet. (mit Brief vom 27.02.2014 hat die Leitung Betreuung alle Hort-Eltern eingeladen an diesem Abend offene Fragen zu stellen).

Wiederum werden die Hortdelegierten in Zusammenarbeit mit den Hortleiter/innen und dem Sportamt Zürich das traditionelle Hortfussballturnier organisieren. Das Turnier findet am Mittwochnachmittag 2. Juli 2014 auf der Wiese vor dem Schulhaus Friesenberg statt. Damit wir Horteltern für das Turnier fit sind, wollen wir uns ab 6. Mai 2014 (Dienstag nach den Frühlingsferien) um ca. 18.30 Uhr auf der Fussballwiese vor dem Schulhaus zum Kicken treffen. Willkommen dazu sind alle Horteltern, die gerne Fussball spielen. Ziel ist, dass die Eltern zusammen einen Match austragen und deren anwesenden Kinder nebenan ihren eigenen Match spielen.

Austausch unter Horteltern

Am 6. November haben die Hortdelegierten interessierte Eltern zu einem Austausch über die aktuelle und künftige Hortsituation eingeladen.

Im Saal des Restaurants Schweighof kam es zu einem regen Austausch unter den Eltern. Bei einer ersten Vorstellungsrunde teilten die anwesenden Eltern kurz ihren Grund der Teilnahme an dem Anlass mit. Dabei zeigte sich bereits, dass bei vielen Eltern die Anzahl Kinder in den Horten ein grosses Anliegen ist.

Im Laufe des Abends haben wir uns mit fünf Themen vertieft auseinandergesetzt.

  •  Was erzählen die Kinder vom Hort?
  •  Lob; was gefällt uns an den Horten?
  •  Kritik; welche Veränderungen wünschen wir uns?
  •  Ferienhort
  •  Konzept Lebensraumschule oder Mensabetrieb in der Döltschihalde ab August 2014

hortdiskussion

Zusammenfassend zeigte sich, dass es wenige Themen gab, welche nur Einzelanliegen darstellten. Die meisten aufgegriffenen Voten fanden bei jeweils einem Teil der Anwesenden Gehör. So dass wir als Hortdelegierte nun an einer nächsten Sitzung Aufgaben für die Hortdelegierten ableiten können.

Klar zeigte sich, dass verschiedene Themen auf unterschiedlichen Ebenen angegangen werden müssen. Es gibt kleine Anregungen, welche im Rahmen des jährlichen Austausches mit den HortleiterInnen aufgenommen werden können. Andere Voten betreffen nur einzelne Horte und liegen somit in der Verantwortung der jeweiligen Hortdelegierten  (zum Beispiel werden die Delegierten des Hort Hegianwandweg aktiv, damit vor dem Hort eine Tempo 20 Zone errichtet wird).

Lob wurde insbesondere betreffend dem grossen Erfahrungsschatz der HortleiterInnen ausgeteilt und dem Interesse, mit welchem die HortleiterInnen unseren Kindern begegnen.

Zwei Anliegen kristallisierten sich klar als Schwerpunkte heraus. Einerseits Fragen zu dem geplanten Mensabetrieb inklusive Konzept Lebensraum Schule, andererseits die aktuell übervollen Horte. Betreffend den Kinderzahlen in den Horten erwarten die Eltern eine baldige Veränderung und werden mit den zuständigen Stellen der Schule diesbezüglich den Kontakt suchen.

Der neue Ablauf während den Ferienhorten fand bei den Eltern unterschiedliche Resonanz. Einigen Kindern hat der Hortbetrieb während den Herbstferien super gefallen, wiederum andere waren mit der Organisation überfordert. Besonders bei Eltern mit kleineren Kindern stiess die Änderung, dass vorgängig nicht informiert wurde, welchem Hort die Kinder zugeteilt sind auf Unverständnis.

Anliegen betreffend den Horten dürfen gerne via hort@elternrat-am-uetliberg.ch mitgeteilt werden oder direkt an die jeweiligen Hortdelegierten.